hintergrund

Freitag, 1. Juni 2012

der blaue Kürbis oder...

meine erste Krinoline. Ein Bild davon gabs ja schon vom Victorianischen Picknick auf dem WGT.
Sie war eigentlich in quitschlila geplant - ganz so lila wie eigentlich angedacht, ist sie dann gar nicht geworden, eher blau-lila. Aber dafür aus echter Seide und nicht aus Polytier, denn die hübsche blaue Seite vom Ikea kostete nur noch 5€, also wanderte die huschhusch ins Einkaufskörbchen. Der schwarze Samt hingegen war noch in meinem Fundus... Insgesamt hat der Rock daraus 23 Riegel bekommen, die Ärmel nochmal jeweils 4. Entgegen dem Bild hab ich aber keine Paspeln um die Riegel gemacht, sondern allen jeweils einen bezogenen Knopf spendiert. Ansonsten hingen die irgendwie so optisch-haltlos in der Gegend ... sah unlogisch aus, als Knopp


Das Vorbild stammt aus Godey's Ladys Book vom Mai 1861. Beschrieben als "Gown of purple silk with purple velvet trim, black straw hat with peacock plumes." Und Schuld ist Tuahadedana, die mir das Buch dazu von Stella Blum geschenkt hat ;)

Die Krinoline die ich dafür gebaut habe habe ich ja bereits im letzten Post beschrieben.
Dazu brauchte ich natürlich noch einen Petticoat, damit sich die Reifen hinterher nicht so arg durch die dünne Seide drücken. Der entstand ebenso frei Schnauze wie die Krinoline selber, aus sehr dünner, glatter (und vor allem spottbilliger) grauer Gabardine. nicht unbedingt hübsch, aber er tut seinen Dienst sehr gut, außer bei sehr drückendem Wind sieht man keine Reifen.

Als nächstes kam die Taille dran, hier lieferte Truly Victorian mit dem 1859 Pagoda Bodice (TV440) den Grundschnitt, den ich aber wie immer verlängern musste. Ebenfalls teils auf eigenem Mist gewachsen sind dann die Ärmel mit der Raffung. Die haben so dann zwar wieder die Grundform des Ärmels vom Schnitt sind aber gut 20 cm länger, das hat dann die Raffung gefressen.

Die hellen Unterärmel sind aus einer fein getreiften wollweißen Baumwolle und recht grob nach PoF 1 ... gut, ist ja auch nichts großes dran. Röhre mit Manschetten, oben mit Gummizug (muhaha). Innen hab ich noch eien Rüsche aus Tüll eingenäht, damit die ein wenig mehr Stand haben. Ob das tatsächlich so gemacht wurde weiß ich nicht. Ich hab nur eine Zeichnung gefunden, die aber nicht sooo aufschlussreich war.

Der Oberrock kam als 4. Der ist komplett frei entstanden ... über meine Straßensperre hätte ehe kein gekaufter Schnitt gepasst. Er hat jetzt eine Saumweite von 6m und hat 23 Riegel, die aber genau wie bei der Taille schwarz und nicht lila sind, wie in der Beschreibung.

Fehlt noch der Kragen ... da hab ich endlich mal wieder an einem Kostüm meine Occhi-Spitze einsetzen können. Ich hab mich für einen ganz schmalen entschieden.

weiteres Accessoire habe ich noch einen breiten Gürtel mit kleinem Schößchen gemacht, nach der Vorlage aus "60 Civil War-Era Fashion Patterns" von Kristina Seleshanko ... den fand ich schon auf den ersten Blick so niedlich, dass der einfach her musste, auch wenn der so nicht im Vorbild zu sehen ist. Auch der hat dann diverse Knöpfe aus Seide bekommen.


Jetzt brauch ich nur noch den Windhund ;)

Das sind dann summa sumarum die Projektteile 31 bis 36 (wenn man ein zwischenobjekt ignoriert) vom 52/52 Projekt

Wer jetzt scharf aufgepasst hat, wird bemerken, dass eigentlich auch noch ein Hut fehlt. Statt dessen gabs Zöpfe und eine dicke Schleife ... aber den Hut liefere ich noch nach ;)

Und zum Schluss noch ein Action-Foto ohne Hotel im HG :D

den nächsten Anlass die Line zu tragen gibt es dann hier auf dem historisch-romantischen Picknick in Kassel ... so denn gutes wetter ist

Für alle die dahin kommen: Bis dann ...
an den rest: bis zum nächsten Post

Kommentare:

  1. Ui das hübsche Kleid hab ich schon schon auf einem Bild vom viktorianischen Picknick bewundert :)

    AntwortenLöschen
  2. ja die große bildersammelei geht da ja auch wieder los ^^

    AntwortenLöschen
  3. Wundervoll, ich habe dich auf dem WGT nicht erkannt sonst hätte ich dich angesprochen... Schade!

    AntwortenLöschen
  4. Ich staune mit offenem Mund und verneige mich ehrfürchtig vor deiner Kreativität.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. och eigentlich isses ja nur "abgekupfert" :D

      Löschen