hintergrund

Sonntag, 13. Oktober 2013

Seuchenschutz Anno Dazumal

Ein offizielles Projekt ist fertig und in Position gebracht!
Und zwar hab ich für das Museum für Sepulkralkultur im Zusammenhang der aktuellen Sonderausstellung "1100 Jahre Tod in Kassel" diese drei komischen Vögel genäht.

Es handelt sich hierbei um eine Interpretation von alten Pestmasken, in deren Schnäbel Riechstoffe gestopft werden, um damit die Miasmen (also schlechte Dünste) die Seuchen übertragen sollten, fernzuhalten um sich beispielsweise nicht mit der Pest anzustecken.
Wer mag kann in diese 3 Halbmasken auch seinen Kopf mal hineinhalten, einen Blick durch die mit Scheiben geschützen Augenlöcher werfen und an den Riechstoffen schnuppern ...

Man sieht sie sogar kurz im TV:
Beitrag vom hr

Kommentare: