hintergrund

Sonntag, 10. März 2013

Alles zurück auf 0...

So ähnlich kann man es wohl umschreiben.
Nachdem ich in der letzten Zeit, quasi seit Weihnachten, sehr fleißg gewesen bin, was diverse Basteleien angeht, muss ich jetzt leider zunächsteinmal andere Prioritäten setzen.
Das hat verschiedene Gründe. Zum einen natürlich meine Abschlussarbeit, die ich gerade schreibe. Die ist - rein vom Thema her - sehr spannend und, wenn sie denn mal fertig sein wird, vielleicht auch für den ein oder anderen Kostümbegeisterten hier interessant. (Worum es geht wird aber erst verraten, wenns durch ist) Aber sie ist sehr arbeitsintensiv und manchmal hab ich das Gefühl, man könnte aus dem Thema auch durchaus eine Dissertation ziehen und nicht nur eine schnöde Abschlussarbeit. Ein - in dieser Hinsicht - recht unbearbeiteter Quellenkorpus und dazu ein erschreckender Mangel an aussagekräftiger Sekundärliteratur macht das ganze sehr mühseelig, aber genau das ist es ja eigentlich was am Historikerdasein so schön ist, oder? Über Sachen zu schreiben, die jeder kennt ist ja irgendwie langweilig *gg* Aber es dauert dementsprechend einfach sehr lang, aber ich bin gewillt mir diese Zeiit zu nehmen. Ich hab dieses Studium nicht angefangen um damit schnell fertig zu werden - Einen Beruf hab ich ja schließlich schon erlernt - sondern um damit eine Leidenschaft zum wirklichen Beruf zu machen und dazu gehört für mich auch dazu, sich nicht ein belibiges Thema, dass einen nicht interessiert, auftischen zu lassen und abzuackern, sondern über das zu forschen und zu schreiben, was einen reizt, soweit es zumindest möglich ist.
Es steht schon einiges auf meinem virtuellen Papier, aber es fehlt auch noch eine Menge und dazu werd ich wohl noch durch halb Deutschland tingeln müssen, wies aussieht, um da auch an Originalquelen heranzukommen. Quelleneditionen????? Pah!!!. Städtetrips ahoi!!!!
Da is aber auch gleich der Haken der Sache, weshalb nun auch das Hobby nebenbei etwas zurückstecken muss -  Das wird teuer :/
UND ich ziehe demnächst um und das ist ja bekanntlich auch immer sehr Kosten- und Zeitintensiv. Und in halb renovierter Wohnung, zwischen Tapetenkleister und Wandfarbe, Fliesenkleber und Akkuschrauber auch noch zu nähen, während man eigentlich schreiben müsste, ist denkbar unpraktisch. Deswegen werden sämtliche großen Projekte erstmal brav in ihre Kisten verstaut, bis ich wieder Zeit, Geld und Muse dazu habe. Wobei für vieles auch schon Material da ist und die Anfänge schon gesteckt sind ... aber wer will sich schon die Stoffe mit Kleister versauen.
Kreativ verwirklichen kann ich mich dafür ja mit Möbeln und Co. ;)
Also werden nun ersteinmal alle kleinen und großen Dinge, die mit in die neue Wohnung wandern, in Zeitungen und Decken gehüllt. Es wird gestrichen, lackiert und geklebt, geschleppt und geräumt ...
Ich werde nicht gänzlich schweigen hier, aber es wird wohl ruhig werden ... nur weg bin ich nicht, könnt ihr vergessen!!!  ;)

Kommentare:

  1. Viel Spaß, aber auch Geduld, gute Nerven und vor allem viel Erfolg mit Deiner Abschlussarbeit!

    LG
    Emily

    AntwortenLöschen